Anhören von unterwegs mit dem Handy über:
           

Ich bin ziemlicher Perfektionist. Nicht überzeugt, aber unbewusst. Ich traue mich kaum etwas (wie diese Podcastfolgen) zu veröffentlichen, ohne zu versuchen es perfekt zu machen. Aus alter Konditionierung will ich keinen Raum für Kritik lassen, wobei ich von „Perfektion“ sehr weit entfernt bin und sie im Grunde ja individuell und nie zu erreichen ist. 
 
Damals hatte ich dadurch Angst davor, dass ich in der Öffentlichkeit Schwächen zeige. Was sich im Endeffekt in Angststörungen, Phobien und Panik vor solchen Situationen äußert. Deshalb musste ich mich weiter und weiter von diesem Gedanken trennen, einen „perfekten“ Mensch darstellen zu wollen, um meine Phobie zu besiegen.  
 
Wenn du verstehen willst, wovon ich rede, höre die neue Podcastfolge 😉 
 
Kennst du dieses Verhalten von dir selbst? Schreibe deine Erfahrungen in die Kommentare 😉